Ernst Hutter im Blasmusikbezirk Vöcklabruck

16. - 19 Jänner 2020 | Landesmusikschule Vöcklabruck und Kulturzentrum Lenzing

Ernst Hutter

„Blasmusik mit Leib und Seele,
die hat Ernst Mosch mit den Egerländern gelebt und das ist auch meine Orientierung“,

sagt Ernst Hutter, der nach dem Tod von Ernst Mosch dessen Lebenswerk fortführt und nunmehr bereits seit vielen Jahren erfolgreich den Egerländer Musikanten als musikalischer Leiter vorsteht.

Liebe MusikkollegInnen, geschätzte BlasmusikfreundInnen!
Es freut uns außerordentlich, dass kein geringerer als Ernst Hutter zum 70jährigen Bestandsjubiläum des OÖBV Bezirkes Vöcklabruck einer Einladung zu einem Weiterbildungs- und Konzertprojekt folgt und damit das Jubiläum auf besondere Art und Weise bereichert. So wird Hutter sich sein Stelldichein im Bezirk Vöcklabruck von 16. - 19. Jänner 2020 geben und dabei einen spannenden Einblick in sein mannigfaltiges musikalisches Wirken zeigen.

»  ZUR PERSON

Ernst Hutter

Ernst Hutter, geboren am 7. April 1958 in Opfenbach bei Lindau a. B., ist ein erfolgreicher deutscher Musiker, Komponist und Arrangeur. Bekannt wurde er vor allem als Mitglied der „Original Egerländer Musikanten“ unter Ernst Mosch, sowie als Posaunist und Solist der „SWR Big Band“. Er zählt heute zu den vielseitigsten Musikern in der deutschen Bläserszene.

Schon in jungen Jahren kam Ernst Hutter mit Bläsermusik in Berührung. Aufgewachsen in einer sehr musikalischen Familie, spielte er früh in diversen Orchestern und Bands. Es folgte ein Studium der Posaune und Musikpädagogik an der Musikhochschule Stuttgart von 1978 bis 1984. Seine erste Anstellung erhielt er als Stadtkapellmeister 1985 in Herrenberg/Baden-Württemberg. Noch im selben Jahr engagierte ihn Ernst Mosch für seine „Original Egerländer Musikanten“ als Tenorhornist und 1987 wurde er von Prof. Erwin Lehn zusätzlich ins „Südfunktanzorchester des SDR“ berufen. Aus genau diesem Orchester, bei dem Ernst Mosch auch Posaune spielte, gingen einstmals 1956 „Die Original Egerländer Musikanten“ hervor. Für Ernst Hutter ging ein „Kindheitstraum“ in Erfüllung, als Berufsmusiker in solchen erfolgreichen Orchestern zu arbeiten.

In den nächsten Jahren folgten viele Tourneen und Produktionen mit bekannten Komponisten und Bandleadern der Musikszene. Bis 1999, als Ernst Mosch verstarb, war er über 14 Jahre Tenorhornist und Solist der „Original Egerländer Musikanten“.

Ab dem Jahr 2000 übernahm Ernst Hutter, erst gemeinsam mit Toni Scholl, die Leitung der heutigen „Egerländer Musikanten- Das Original“, dem Nachfolgeorchester von „Ernst Mosch und seine Original Egerländer Musikanten“. Seit 2003, nach dem Ausscheiden von Toni Scholl, trat er die alleinige Nachfolge Ernst Moschs als Kapellmeister an. Seither sind in über 850 Konzerten, mit über einem Dutzend CD- bzw. DVD- Aufnahmen die „Egerländer Musikanten - Das Original“ unter seiner Leitung wieder sehr erfolgreich für ihr Publikum on Tour.

Daneben ist Hutter heute noch Mitglied der „SWR Big Band" und wenn es sein voller Terminkalender erlaubt, auch gerne als Dozent bei Kapellen, Blasmusikverbänden oder Akademien zu Gast. Mit seinen Söhnen Stephan, Martin und Julian betreibt Ernst Hutter außerdem den „Hutter - Musikverlag“, in dem die aktuellen Kompositionen der „Egerländer Musikanten - Das Original“ exklusiv vertrieben werden.

»  ZUM PROJEKTPROGRAMM

■  PROBEPHASE UND JUBILÄUMSKONZERT
Allen voran studiert Ernst Hutter im Rahmen seines Gastspiels mit einem Auswahlorchester des Bezirkes (in der Besetzung der Egerländer-Musikanten) ein Konzertprogramm ein, welches am Sonntag, 19. Jänner 2020 um 17:00 Uhr im zweiten Teil des Jubiläumskonzertes „70 Jahre OÖBV Bezirk Vöcklabruck“ (der erste Teil wird durch das Bezirksjugendorchester Vöcklabruck gestaltet) im Kulturzentrum Lenzing präsentiert wird. Karten für diesen Abend sind bei allen Mitgliedern des Bezirksjugendorchesters, der Bezirksleitung Vöcklabruck und der Kartenhotline: +43(0)664 3233629 (Vorverkaufsstellen), sowie in Folge am Konzerttag ab 15:00 Uhr an der Abendkasse im Kulturzentrum Lenzing erhältlich.

■ ÖFFENTLICHE LEHRPROBE
Daneben ermöglicht eine öffentliche Lehrprobe am Freitag, 17. Jänner 2020 um 19:30 Uhr in der Landesmusikschule Vöcklabruck Ernst Hutter bei der Probenarbeit zu beobachten sowie interessantes zur Musik der Egerländer erfahren zu können - denn kaum ein anderer wie er weiß, wie diese Musik gespielt werden bzw. klingen muss; Anmeldungen zur passiven Teilnahme sind über das auf der Bezirkswebsite (voecklabruck.ooe-bv.at) bereitgestellten Online-Anmeldeformulars möglich (Anmeldeschluss: Sonntag, 12. Jänner 2020). Die Teilnahmegebühr beträgt pro TeilnehmerIn € 15,-.
Von dieser Teilnahmegebühr sind jedoch grundsätzlich alle TeilnehmerInnen aus den Mitgliedskapellen des OÖBV Bezirkes Vöcklabruck befreit.

Allesamt ein Pflichttermin für alle BlasmusikerInnen sowie Blasmusik-FreundInnen, den man keinesfalls verabsäumen sollte. Demzufolge freuen wir uns schon jetzt Sie | Euch bei dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Mit besten Grüßen
Walter Baldinger und Karl Brunmayr