Auf Anregung der OÖBV Bezirksleitung Vöcklabruck lud Bezirkshauptmann Dr. Johannes Beer kürzlich zu einer Gesprächsrunde in die Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck ein. Eine Abordnung der Bezirksleitung folgte der Einladung und konnte sich über einen informativen, freundschaftlichen sowie aufklärenden Dialog freuen.

Im Zentrum des Gesprächs standen ein Rückblick über die coronabedingt schwierige Zeit in unseren Musikvereinen der vergangenen Monate, die gegenwärtige Situation sowie ein umfassender Ausblick. Dabei wurde über maßgebliche Problem- und Aktionsfelder (von den Auswirkungen der vorübergehenden Stilllegungen der Vereinstätigkeit auf den Mitgliederstand, über die Schwierigkeiten bei den anfänglich notwendigen Meldungen bzw. Genehmigungen bei Proben und Ausrückungen bis hin zu kurz und langfristigen Perspektiven reichend) gesprochen. Schwerpunktmäßig widmete man sich auch dem Veranstaltungsbereich (u.a. Konzerte, Musikfeste oder Versammlungen) und wie diese zukünftig durchgeführt werden können bzw. sollen.

BH Dr. Beer bedankte sich gleich einleitend, dass in den vergangenen Monaten einmal mehr Verantwortung sowie Vorbildwirkung in den Musikkapellen gezeigt wurde und die Einhaltung und Umsetzung von Verordnungen, Richtlinien sowie Empfehlungen an oberster Stelle stand. Angesichts des Mutationsgeschehens bat er aber auch weiterhin um Vorsicht, Einhaltung der Regulative und keine Polarisierung, damit wir gemeinsam positiv den geplanten Vereinsaktivitäten entgegensehen können. Auf Anregung von Bezirkskapellmeister Baldinger wird Bezirkshauptmann Dr. Beer auch die BürgermeisterInnen des Bezirkes bitten, den Musikkapellen die Veranstaltungs- und Konzertsäle in coronatauglicher Form zur Verfügung zu stellen sowie bei ihren Veranstaltungen unterstützend beizustehen.

Abschließend wurde an Bezirkshauptmann Dr. Beer eine Einladung zur Bezirksgeneralversammlung am Samstag, 25.09.2021 in Timelkam ausgesprochen, die er sofort dankend annahm.