HEILIGE Cäcilia von Rom und

die Cäcilien-Konzerte

Foto; Linz, Neuer Dom, Gemälde "Hl. Caecilia" in der Krypta

Link zum Foto: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Linz_Neuer_Dom_Gem%C3%A4lde_Caecilia.jpg

Als Patronin der Musik geliebt und verehrt, wird in unseren Breiten jährlich am 22. November der Heiligen Cäcilia gedacht.

 

Legenden entnommen, wurde Cäcilia um das Jahr 200 n. Chr. als Tochter adliger Eltern in Rom geboren. Schon in Kindertagen hatte sie eine innige Beziehung zu Jesus Christus und fühlte sich im ihm allein versprochen. Dennoch wurde sie von ihren Eltern mit dem heidnischen Römer Valerianus verheiratet. Cäcilia widersetzte sich nicht, wollte aber in der Ehe keusch leben. In der Hochzeitsnacht erzählte sie ihrem Gatten, dass sie ewige Keuschheit geschworen hat und sie unter dem Schutz der Engel steht. Valerian wollte drauf hin die Engel sehen. Laut Cäcilia war dazu jedoch die Taufe notwendig. Tatsächlich ließ Valerian sich auch taufen und als er zurückkehrte sah er, wie seine Frau gerade von einem Engel Rosen überreicht bekommt.

Valerian wurde daraufhin eifriger Christ und bekehrte sogar seinen Bruder zum Christentum.  Zu dritt kümmerten sie sich um verfolgte und getötete Christen. Dabei wurden sie selbst von den Römern aufgegriffen, gefoltert  und hingerichtet. Viele der Qualen überstand Cäcilia, sogar das Eintauchen in kochendes Wasser sowie eine versuchte Enthauptung durch drei Schwerthiebe. Erst nach drei Tagen erlag sie ihren Verletzungen - am 22. November, vermutlich um das Jahr 230 n. Chr.

 

Cäcilia soll während ihrer Hochzeitsfeierlichkeiten im Herzen zu Gott gesungen haben und so wurde sie zur Schutzpatronin der Musiker, Instrumentenbauer, Sänger, Orgelbauer und Dichter sowie zur Patronin der gesamten Kirchenmusik.

 

Viele Komponisten widmeten ihr Werke. So etwa Joseph Haydn mit seiner Cäcilien-Messe.

Mehrere Musikvereine in unserem Bezirk tragen das Gedenken an die Heilige Cäcilia stetig weiter und veranstalten jährlich um den 22. November ihre traditionellen Herbstkonzerte unter dem Titel „Cäcilien-Konzert“.

Foto: Mondsee, Cäcilien-Konzert 2019 der Musikkapelle Tiefgraben | August Schwertl;

Leider konnten und können auch im heurigen Herbst und Winter pandemiebedingt diese und viele andere Konzerte unserer Blasmusikkapellen nicht stattfinden. Obwohl bereits viel geprobt und vorbereitet wurde, zeigten die Musikkapellen unseres Bezirkes letztendlich einmal mehr große Verantwortung und sagten diese Konzertveranstaltungen ab.

Allesamt kein leichter Schritt für unsere Musikkapellen – zugleich aber ein wichtiges, richtiges und gleichsam aufrichtiges Zeichen unserer Blasmusikbewegung in dieser herausfordernden Zeit;