Nach einem Vorschlag von BezKpm. Mag.Walter Baldinger veranstaltete die Bezirksleitung zum 70. Geburtstag des Blasmusikbezirksverbandes Vöcklabruck am 19.01.2020 im Kulturzentrum Lenzing ein Jubiläumskonzert.

Baldinger konnte dazu den Kapellmeister der Original Egerländer Musik, Ernst Hutter nicht nur als Dozenten für seine Kapellmeister, sondern auch als musikalischen Leiter gewinnen. Zusammen mit BezKpmStv. Karl Brunnmayr wurde ein Auswahlorchester des Bezirkes mit 23 Aktiven aufgestellt und mehrere Tage gemeinsam geprobt.
Am Konzerttag war der Besucheransturm so groß, dass das Kulturzentrum aus allen Nähten platzte.

Den ersten Teil des Konzertes gestaltete das Bezirksjugendorchester mit seinen 65 Aktiven unter dem Dirigat von Manuel Kofler aus Frankenmarkt und Michael Lettner aus Regau.Als Klarinetten-Solistin glänzte Hannah Friedl aus Gampern und der neugewählte OÖBV Präsident und Bezirksobmann Kons. Alfred Lugstein schilderte in seiner Moderation den Werdegang des Vöcklabrucker Bezirksverbandes.
 

Egerländer-Musik vom Feinsten brachte im zweiten Teil des Konzertes das Bezirksauswahlorchester unter der Leitung von Ernst Hutter.

Der aus dem Allgäu stammende Kapellmeister und Komponist wurde im Jahr 2000 Nachfolger des weltberühmten Egerländer-Gründers Ernst Mosch.

Im Rahmen dieses Konzertes brillierte Hutter zweimal mit seinem Tenorhorn-Solo und riss das Publikum zu Begeisterungsstürmen hin.